Ein echter Klassiker

Ein Klassiker bei den Startisten in Bonn: die Komödie „Bunbury“ von Oscar Wilde, aufgeführt am 11. Januar 1997.

Zum Inhalt

In ,,Bunbury oder Ernst sein ist wichtig“ geht es um eine amüsante Verwechslungsgeschichte. Da sind Jack und Algernon, zwei junge Männer, die sich je eine fiktive Person erdacht haben, um ihre Eskapaden vor den kritischen Augen der Öffentlichkeit geheimzuhalten. Algernon erfindet seinen kränkelnden Freund Bunbury, um dem Stadttrubel entfliehen und aufs Land fahren zu können. Jack ersinnt einen höchst leichtlebigen Bruder namens Ernst, um das Land hinter sich lassen und in die Stadt verschwinden zu können. Die Liebe macht beiden einen Strich durch die Rechnung. Es kommt zu allen möglichen Verwicklungen – zur Freude der Zuschauer.

Der Autor

Oscar (Fingal O’Flahertie Wills) Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren. Von 1871 bis 1874 besuchte er das Trinity College in Dublin und begann nach einer Italienreise 1874 mit dem Studium der klassischen

Oscar Wilde, Aufnahme von Napoleon Sarony, 1882

Literatur am Magdalen College in Oxford. Bereits während seines Studiums entwickelte er ein Faible für die Strömung des modernen Ästhetizismus.

Im Alter von 25 Jahren zog Oscar Wilde 1879 nach London, wo er sich eine Wohnung mit dem Künster Frank Miles teilte und bald zu den stadtbekannten Dandys zählte. Er pflegte einen extravaganten Lebensstil und hatte vollendete Manieren. Es führte ihn in die USA und nach Paris.

Nach seiner Hochzeit 1884 arbeitete Oscar Wilde für verschiedene Zeitschriften und brachte unter anderem eine Märchensammlung heraus. Die Veröffentlichung seines einzigen Romans »Das Bildnis des Dorian Gray« löste 1890/91 einen gesellschaftlichen Skandal aus. Für das Bühnenstück »Salome« von 1891 fand sich in England kein Verleger; es wurde erst 1894 in Paris uraufgeführt.

In den folgenden Jahren machte sich Oscar Wilde als Dramatiker einen Namen. Er schrieb vor allem Gesellschaftskomödien, darunter »A Woman of No Importance« (1893) und »An Ideal Husband« (1895). Der Durchbruch gelang ihm 1895 mit dem Stück »The Importance of Being Earnest«.

m selben Jahr strengte Oscar Wilde gegen den Vater seines Liebhabers Lord Alfred Bruce Douglas eine Verleumdungsklage an. Dies führte wiederum zu einem Prozess gegen Wilde selbst, an dessen Ende er wegen homosexueller Handlungen zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt wurde. Wilde starb mittellos am 30. November 1900 in Paris.

Quelle: Oscar Wilde – Biografie und Inhaltsangaben

 

 

 

Menü schließen