Herbst 2015

Großer Theaterabend:


"Der mit dem Huhn tanzt"
Eine Gaunerkomödie in drei Akten von Bernard Fathmann und Hieronymus Proske


Termine
Was passiert ?

Dr. Jahn hat eine für die Hühnerzucht bahnbrechende Entdeckung gemacht. Dies hat die internationale Hühnermafia auf den Plan gerufen, sie wollen Jahns Entdeckung für ihre wenig ehrenwerten Ziele einsetzen. Als Dr. Jahn merkt, dass er den Schurken ausgeliefert ist, will er seinem Leben ein Ende setzen. Gerade als er die Suizidabsicht in die Tat umsetzen will, taucht am Fenster der fensterlnde Automechaniker Fred Knipp auf und hält den widerstrebenden Doktor vom Selbstmord ab, allerdings kippt der Doktor aus dem Fenster und ist zunächst für eine Zeit abwesend. Astrid, die Sprechstundenhilfe, hält Fred für die Vertretung des Doktors und verliebt sich in ihn, Babbel, ein gedungener Killer, hält Fred für Dr. Jahn und droht ihm mit dem Klappmesser und Petra, eine ominöse Patientin, droht mit weiblichen Waffen. Da Fred völlig ahnungslos ist und entsprechend unberechenbar reagiert, verwirrt er die ganze Gaunerbande völlig. Doch wie wird das enden?

Wir freuen uns auf Sie!

Premiere ist am Samstag, 14. November 2015.
Weitere Aufführungen gibt es am Sonntag, 15., Freitag, 20., und Samstag, 21. November.
Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Großen Saal des Ortsteilzentrums, Fahrenheitstr. 49, Bonn (Brüser Berg).

Weitere Informationen unter regie@startisten.de.

 

 



Bühnenreif? Ein langer Weg...


button_rot2.gif (2649 Byte)



 

Über die Autoren:



 

Bernard Fathmann, geb. am 4. November 1948 in Lastrup (Südoldenburg) als Sohn eines Viehhändlers; er besucht die Volksschule in Lastrup, ab 1964 macht er die Einzelhandelskaufmannslehre in Cloppenburg, 1967 ist er hier Einzelhandelskaufmann, 1967 Bundesgrenzschutz und Besuch der Abendschule in Lüneburg, 1969 Mittlere Reife, danach Besuch des Abendgymnasiums in Lüneburg, ab 1970 studiert er an der Pädagogische Hochschule in Lüneburg (Deutsch, Pädagogik, Sozialpädagogik, Psychologie), 1975 ist er Diplompädagoge mit zusätzlicher Lehrbefähigung in Katholischer Theologie, wird dann Studienrat in Lüneburg an der Fachschule für Sozialpädagogik, ab 1978 betreibt er in Dannenberg, Ortsteil Penkefitz, ein eigenes therapeutisches Heim für Kinder und Heranwachsende, ist in Gemeinde und Kreis politisch tätig (SPD), von 1991 bis 2001 als Bürgermeister der Stadt Dannenberg.
 



 

Hieronymus Proske, geb. 1948 in Wien. Er studierte Grafikdesign und war als Drehbuchautor tätig. Er hat ein Atelier in Lüchow-Dannenberg.

Mehr auf seiner Hompege
www.hieronymus-proske.de